Das beste Ernährungsverhalten und der schönste Diätverlauf wird regelmäßig marmoriert vom inneren Wachhund der unvermittelt und spontan sein Superschwein-Kostüm überwirft.

Dann sind viele verloren, die keine wirkungsvollen Gegenmaßnahmen zu ergreifen wissen. Gegenmaßnahmen? Das ist Zwang. Das ist Gewalt. Das führt zu nichts. Das lehrt uns schon täglich der Nahe Osten. Wie aber damit umgehen?

Das Mittel ist die Akzeptanz. Da will was gewollt werden. Primär Zucker. Was Süßes. Jetzt bloß nicht in die Nähe einer Bäckerei oder, noch schlimmer, einer Konditorei kommen. Die Rettung? DM (Drogeriemarkt), REWE oder EDEKA. Vorsicht! ALDI und Konsorten können (meistens) nicht helfen. Da gibt es (meistens) nur normale Sachen.

Und jetzt geht es wirklich mal darum, zuzulassen.

Der Trick?

Wenn es schon etwas Süßes sein muss, dann zumindest das geringste Übel. Was macht Snickers, Mars und Bounty so übel? Die Kombination aus Zucker und Fett. Kalorienwerte jenseits der 500kcal/100g weisen auf ein Höchstmaß an Fett hin. Und damit auf ein Maximum an Kalorien (Kurzhinweis auch an dieser Stelle: Fett ist prinzipiell nicht schlimm (Stichwort Omega3), jedoch ist das in Süßigkeiten verarbeitete meistens Palmfett, welches a) gehärtet (Transfettalarm!) und b) ein vollkommen gestörtes Omega3/6 Verhältnis hat.).

Es braucht also etwas Höherwertiges. Kohlenhydrate wären übrigens maximal 400kcal/100g.

Die Regel?

Wenn es schon was Süßes sein soll, dann doch bitte mit einem Minimum an Energie und einem Höchstmaß an Protein. Dumm, wenn der Körper Zucker braucht. Dann kommen wir ihm nämlich mit Süßstoff nicht bei. Der Trick mit Konjakmehl, Süßstoff, Flavor Drops und Lebensmittelfarbe einen Wackelpudding mit 0kcal zu machen, funktioniert nicht. Es braucht also was mit echtem Zucker.

Was wäre denn mit einem “Eiweißriegel”?
Oder so vielen, bis Superschwein die Klappe hält?

Schon mal gesehen? Das sind Riegel von berufenen Herstellern, die ganz bewusst Protein mit verarbeiten. Seitenbacher, Pro Systems, Ironmaxx. Es gibt ganz viele, die es auch im Supermarkt des Vertrauens gibt. Oder im Drogeriemarkt. Kosten zwischen 1 und 2,50 Euro und haben maximal 400kcal/100g.

Mich hat es heute wieder gepackt. Anstatt mich Keksen, Schock-e-lade oder ähnlich gelagerten Sauereien hinzugeben, bin ich zum REWE gelaufen (ca. 3km plus Rückweg) und habe mir 4 Riegel gekauft (Siehe Kopfbild).

Gesamtkalorien 850kcal
Fett: 35g – Kohlenhydrate – 60g – Protein: 55g

Mittagessen und Nachmittagssnack fällt aus. Das hätte 570kcal gehabt. Kalorienplus: 280kcal. Ein geringer Preis um Superschwein zum Schweigen zu bringen.

Ach, warum ich das schreibe? Weil ich erst letztens festgestellt habe, dass viele Menschen keinen Unterschied machen zwischen Snickers oder diesen Riegeln. Bzw. gar nicht wissen, dass es “gesunde” Süßigkeiten gibt. Und stattdessen ihre Probleme mit Schokolade und Keksen ausmachen.

Man darf sich jetzt nichts vormachen und muss sich dessen bewusst sein: Auch Eiweißriegel sind Süßigkeiten. Aber mit nicht ganz so üblen Inhaltsstoffen. Und natürlich mit Proteinanteil. Das Proteinsoll zu erfüllen ist für erstaunlich viele Menschen ein echtes Problem.

Ich für meinen Teil habe mit den vier Riegeln jetzt erstmal wieder 2-4 Wochen Ruhe. Und mein Tagesgesamtumsatz ist nicht gefährdet. Die 280kcal mehr werde ich heute Abend beim Sport wegknüppeln.

Viel Glück und Erfolg in Deinem Kampf mit Superschwein.